PROGRAMM
20. OKTOBER 2020
REFERENTEN NEU ANGEFRAGT
 
08.15 UHR
TEILNEHMERREGISTRIERUNG
08.45 UHR
BEGRÜSSUNG
durch den Gastgeber Axel Springer Verlag:
S. Caspar / S. Majorczyk, Berlin

09.00 UHR
GRUSSWORT
des Parlamentarischen Staatssekretärs T. Rachel, MdB
Bundesministerium für Bildung und Forschung, Berlin

09.15 UHR
"Unmögliches wird sofort erledigt! – Wunder dauern ein wenig länger"
Die Schwerpunkte des Arbeitsprogramm von Vision-Zero:
M. Hallek, Köln

09.30 UHR
Forum aktuelle Gesundheitspolitik – sagen, was wichtig ist!
  1. Lessons learned ? Wie fit ist unser Gesundheitswesen wirklich? Welche Konsequenzen müssen wir aus dem Corona-Tsunami für die Onkologie ziehen?
    Moderation C. von Kalle, Berlin
    Es diskutieren D. Bahr, München; T. Sorge MdB, Berlin; K. Lauterbach MdB,* Aachen
  2. Alle reden von Digitalisierung – was muss jetzt getan werden?
    Moderation C. von Kalle, Berlin und J. Bruns, Berlin
    Es diskutieren: G. Ludewig*, Berlin; D. Nagel, Berlin; Ch. Woopen*, Köln; H. Pfundner, Grenzach
  3. Im Mittelpunkt steht der Patient? Wie muss ein Fahrplan für „Patientensicherheit und Patient Empowerment“ in der Onkologie aussehen?
    Vorstellung der Ergebnisse des Patientenworkshop R. Hecker, Essen und B. Kochheim, Berlin
    Moderation R. Hecker, Essen und S. Majorczyk, Berlin
    Es diskutieren P. Albiez, Berlin; M. Naumann, München; R. Hauke, Heidelberg; C. Neumann, Berlin, T. Hussong-Milagre, Lissabon
10.50 UHR
KAFFEEPAUSE
Session 1
11.10 UHR
DARMKREBS
Unsere Forderung: Mit intelligenten und maßgeschneiderten Präventions­kon­zep­ten die Vorstufen von Darmkrebs erkennen, sodass die Krankheit gar nicht erst ausbrechen kann.

Vorsitz: S. Stintzing, Berlin / S. Fröhling, Heidelberg


  1. Aktuelle Forschungsergebnisse zur genetischen Disposition von Krebs und zum Mikrobiom:
    E. Elinav, Israel
  2. Prävention und Früherkennung – von den europäischen Partnern lernen:
    M. Spaander, Rotterdam
  3. Innovative Screening-Strategien:
    H. Brenner, Heidelberg
  4. Liquid Biopsy und innovative Früherkennungsstrategien:
    T. Seufferlein, Ulm
  5. Operieren – aber richtig!
    S. Benz, Böblingen
  6. Sekundärprophylaxe optimieren: Entlassmanagement und Nachsorge in deutschen Kliniken:
    B. Stinner, Stade
Paneldiskussion zur Session 1
Moderation: F. Kolligs, Berlin / K. Pantel, Hamburg

Unser Ziel: Eine signifikante Senkung der Neuerkrankungen von Darmkrebs in den nächsten Jahren.
13.15 UHR
MITTAGSPAUSE
 
 
Session 2
14.15 UHR
LUNGENKREBS
Unsere Forderung: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt „Präventionsabgabe“ von 1 Euro auf jede Schachtel Zigaretten zur unterstützenden Finanzierung von gezielten Präventionsmaßnahmen und Früherkennungskonzepten und umgehendes Verbot von Tabakwerbung, auch für E-Zigaretten.

Vorsitz: J. Wolf, Köln / M. von Bergwelt, München


  1. Current research results in the screening of lung cancer:
    M. Oudkerk, Groningen
  2. State-of-the-art der molekulargenetischen Präzisionsdiagnostik:
    R. Büttner, Köln
  3. Innovative Therapiekonzepte:
    M. Reck, Großhansdorf
  4. Digitale Patientenakten und künstliche Intelligenz:
    T. Brinker, Heidelberg
  5. Kommunikation komplexer Befunde zwischen Präzisionsdiagnostiker und Behandler - Sicherstellung des Patientennutzens in der Flächenversorgung:
    T. Illmer, Dresden
Paneldiskussion zur Session 2,
Moderation: H.-U. Kauczor, Heidelberg / J. Bruns, Dresden

Unser Ziel: Wir müssen baldmöglichst eine signifikante Reduzierung von Neuerkrankungen erreichen.
15.30 UHR
KAFFEEPAUSE
Session 3
15.45 UHR
BRUSTKREBS
Unsere Forderung: Intelligente Prä­ven­tions­kon­zep­te entwickeln, molekulargenetische Diagnostik für alle Patienten.

Vorsitz: N. Harbeck, München / D. Lüftner, Berlin


  1. Primärprävention des Mammakarzinoms im Zeitalter der molekularen und digitalen Medizin:
    P. Fasching, Erlangen
  2. Bildgebende Verfahren in der Diagnostik – welche Fortschritte sind durch KI zu erwarten?
    C. Kuhl, Aachen
  3. Innovative Therapiekonzepte und klinischer Alltag:
    D. Lüftner, Berlin
Paneldiskussion zur Session 3,
Moderation: U. Keilholz, Berlin / A. Katalinic, Lübeck
Session 4
17.00 UHR
VISION ZERO SPECIAL PRÄVENTION

Moderation: M. Hallek, Köln / W. Knauf, Frankfurt


  1. Präventionsprojekt Prostatakarzinom Pro-Base Studie:
    P. Albers, Düsseldorf
  2. Nationales Krebspräventionszentrum am DKFZ:
    K. Steindorf, Heidelberg
  3. Verleihung des Vision Zero Präventionsaward 2020 durch
    J. Reichelt, Berlin / H. Kroemer, Berlin
17.45 UHR
TAKE HOME MESSAGE VISION ZERO 2020
D. Bahr, München / C. von Kalle, Berlin

* Referentenanfrage


 
 
EXPERTENWORKSHOP
„PATIENT EMPOWERMENT“
MONTAG, 19. OKTOBER 2020
TEILNEHMER NEU ANGEFRAGT
 
TEILNAHME NUR NACH GESONDERTER EINLADUNG
15 BIS 18 UHR
WORKSHOP PATIENT EMPOWERMENT:
SAGEN, WAS WIRKLICH WICHTIG IST!


Moderation: S. Day, Berlin / H. Katzmair, Wien

WORKSHOP-TEILNEHMER:
T. Brinker, Heidelberg; R. Hauke, Heidelberg; R. Hecker, Berlin; T. Hussong-Milagre, Lissabon; B. Kochheim, Berlin; M. Naumann, München; C. Neumann, Berlin; S. Rüschkamp, Hamburg; E. Thiele Orberg, München; S. Waller, Berlin

LEAD-IN

„Nichts ist unmöglich: Wir könnten den Krebs besiegen, warum tun wir es nicht?“ C. von Kalle, Berlin

THEMA 1

Patient und Arzt: Endlich auf gleicher Augenhöhe agieren!

 
 

THEMA 2

Lessons-Learned: Wir benötigen mehr Präventionsintelligenz: Was können wir vom europäischen Ausland lernen?

THEMA 3

Rote Karte für den Krebs: Während wir hier diskutieren, sterben die Patienten. Patientensicherheit im Fokus!

THEMA 4

Krank, aber nicht allein? Psychoonkologische Betreuung in Deutschland: Handlungsbedarf, Konzepte und Forderungen.

THEMA 5

Patientenzentriertes Gesundheitsmanagement: Digitale Akten für alle Bürger!

Zusammenfassung der Diskussion und der Thesen für den Kongress am folgenden Tag.